Unser Ansatz

Mit GOAB greifen wir einige der aktuellen Trends auf, entwickeln bestehende Ideen weiter und arbeiten neue Konzepte ein, um so eine mögliche Antwort auf die Frage zu geben:

Wie wollen wir in Zukunft fernsehen?

Um uns der Antwort zu nähern, haben wir folgende Herausforderungen identifiziert:

Komplexität

Das verfügbare Medienangebot hat sich enorm vergrößert. Alleine auf YouTube werden pro Minute über 20 Stunden Videomaterial hochgeladen. Die verfügbare Anzahl an Fernsehsendern liegt je nach genutzter Technik schnell im dreistelligen Bereich. Informationen werden in bisher nicht dagewesener Taktung aus einer kaum noch überschaubaren Menge an Quellen gesendet.

Kontext

Die Flut an Nachrichten, die über die verschiedensten Kanäle gesendet werden, stellen den Nutzer vor eine Herausforderung. Er muss sie in einen Kontext einordnen, um sie bewerten zu können. Ohne den richtigen Kontext besteht die Gefahr, Informationen falsch zu verstehen.

Interaktivität

Zurzeit ist Fernsehen noch keine wirklich interaktive Angelegenheit. Interaktion mit dem TV-Programm beschränkt sich zumeist auf Zuschaueranrufe oder - das „moderne“ Pendant - Mails ins Studio. Wir finden das nicht zeitgemäß.

Das im klassischen Fernsehen immer noch favorisierte Sender-Empfänger-Kommunikationsmodell ist in der Online-Welt schon lange nicht mehr gültig. Interaktivität ist ein Schlüssel zum modernen Fernsehen.

Unsere Herangehensweise wird durch die folgenden Annahmen ergänzt:

Unabhängigkeit

GOAB soll unabhängig von Ein- und Ausgabegerät funktionieren. Aus diesem Grund ist GOAB komplett cloudbasiert gedacht. Egal, ob der Zugriff von einem Notebook, Tablet oder Smartphone erfolgt, persönliche Einstellungen und das eigene Netzwerk stehen immer zur Verfügung. Zum Fernsehen steuert das Device, soweit vorhanden, ein Display an oder gibt den Inhalt selbst wieder.

Immer das optimale Erlebnis

Aus dieser Unabhängigkeit ergibt sich, dass das System immer die Übertragung ausliefert, die für das gerade gewählte Setup optimal funktioniert. Egal, ob auf einem Smartphone, auf einem Beamer im Wohnzimmer oder auf Geschäftsreise in einem Hotelzimmer.

Integration Social Web

Die Integration von Social Features ist eine Selbstverständlichkeit. Es muss herausgearbeitet werden, welches Potential sie den Nutzern bieten, wie sie also das TV-Erlebnis bereichern können.

« Zum Seitenanfang

Schreib einen Kommentar: