Social Integration

Wie schon in unseren Annahmen festgestellt, ist die Einbindung von Social Features keine Frage des „Ob“ oder „Ob nicht“. Die Frage, die sich stellt, ist für uns vielmehr, was kann man neben den Standards des Like und Share tun, um das Fernseherlebnis zu bereichern. Was uns zudem wichtig erscheint ist, dass der Nutzer zu jedem Zeitpunkt frei entscheiden kann, wie weit er sich dem Sozialen Netzwerk öffnen möchte.

Die Nutzung einer Like/Dislike-Mechanik steht in GOAB nicht nur für die Nachricht an die Plattform, die diese Meinungsäußerung in das Netzwerk verteilt. Diese Zustimmung oder Ablehnung wird auch genutzt, um die Qualität der Empfehlungsübersicht ständig zu verbessern. Auch die Bewertungen von Nutzern, die ähnliche Vorlieben haben, werden berücksichtigt und schaffen somit Zugänge zu neuen, bisher unbekannten Contents. Nutzer werden somit Teil des Expertensystems von GOAB.

Der Nutzer sieht je nach Freigabe zudem, ob Freunde eine bestimmte Sendung schauen und kann die Sendung dann gemeinsam mit ihnen sehen. Dazu werden in einem dafür vorgesehenen Bereich des Kontextes ihre Live-Videobilder gezeigt. So kann er mit ihnen interagieren, direkt auf das Gesehene reagieren und den Fernsehabend mit seinen Freunden gemeinsam erleben - egal wo sie sich befinden.

Dieser optional immer verfügbare Kanal zum Netzwerk hat z.B. beim Shoppen auch ganz praktische Vorteile. Der Nutzer kann die Informationen zum Produkt seiner Wahl mit seinen Freunden teilen und ein direktes Live-Feedback bekommen – und damit ein gemeinsames Shopping-Erlebnis.

« Zum Seitenanfang

Schreib einen Kommentar: